Hauptinhalt der Seite anspringen
Bürgerschaftliches Engagement
Bürgerschaftliches Engagement

INTERREG V A-Projekt Watten-Agenda 2.0

Bürgerschaftliches Engagement

Inhalt des Arbeitspaketes

Das Wattenmeer steht schon seit mehr als einer Generation unter Schutz und seine Bewahrung wurde mit der Auszeichnung zum UNESCO-Weltnaturerbe nochmals international untermauert. Der Schutz dieses einzigartigen Lebensraumes kann dauerhaft nur gelingen, wenn er breit gesellschaftlich getragen wird. Die im Rahmen des ersten Watten-Agenda Projektes umgesetzten Maßnahmen haben deutlich gemacht, dass es bei der Bevölkerung, Einheimischen und Gästen gleichermaßen Interesse gibt, sich für den Schutz des Weltnaturerbes zu engagieren.Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass ihnen der besondere Schutzwert bekannt und bewusst ist. Ziel der Maßnahme ist es, bei Einheimischen und Gästen im Projektgebiet ein Bewusstsein für das Weltnaturerbe und dessen Schutz zu entwickeln, durch Aktionen zu steigern und sie verstärkt einzubinden.

 

Projektkoordinator

Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer

Virchowstraße 1
26382 Wilhelmshaven
Tel +49 (0) 44 21 / 911 0
E-Mailpoststelle(at)nlpv-wattenmeeer.niedersachsen.de
Internet www.nationalpark-wattenmeer.de

 

Status-quo Bürgerschaftliches Engagement

Zunächst zählten eine Bestandsaufnahme zu möglichen Zielgruppen, Rahmenbedingungen und Erfolgsfaktoren zu den Vorarbeiten dieses Arbeitspaktes. Trotz der Corona-Pandemie konnten viele Aktivitäten stattfinden und das Arbeitspaket ein gutes Stück vorangebracht werden.

Freiwilliger Arbeitseinsatz von Menschen mit Einschränkungen auf Wangerooge

Im Rahmen des Arbeitspaketes wurde ein freiwilliger Arbeitseinsatz für Naturschutzmaßnahmen durch eine Arbeitsgruppe aus der Werkstatt für behinderte Menschen der Bodelschwinghschen Stiftung Bethel aus Bielefeld unterstützt. Diese Naturschutzaktion fand vom 23. bis 28. August 2020 auf Wangerooge statt. Es handelt sich hierbei um ein beispielhaftes Veranstaltungsformat, bei dem Menschen mit Einschränkungen Zugang zum Weltnaturerbe Wattenmeer erhalten und gleichzeitig in dessen Schutz und Erhalt einbezogen werden.

Schirmherrschaft Plastik-Aktions-Woche

Plastikvermeidung gilt als wichtige Maßnahme zum Schutz des Meeres. Diese Thematik bietet viele Parallelen zu den Zielen der Watten-Agenda 2.0. Vor diesem Hintergrund übernahm die Projektgemeinschaft der Watten-Agenda 2.0 die Schirmherrschaft für die Plastik-Aktions-Woche. Diese fand vom 14. bis 19. September 2020 in den Landkreisen Wittmund und Friesland statt. Im Rahmen der Veranstaltungen konnten neue strategische Partnerschaften für die Watten-Agenda 2.0 geknüpft werden.

Marketingkampagne zum Bürgerschaftlichen Engagement

Auf niederländischer Projektseite wurde eine Marketingkampagne zum Bürgerschaftlichen Engagement erarbeitet. Ziel ist es, die Bereitschaft im Wattenmeergebiet für ehrenamtliches Engagement zu wecken und zu erhöhen. Zu diesem Zweck bildet eine neue Landingpage eine Plattform zur Bündelung und übersichtlichen Darstellung aller Aktivitäten/Aktionen zu Naturschutzmaßnahmen. Sowohl Einheimische als auch Urlauber erhalten auf diese Weise einen Gesamtüberblick aller Aktivitäten/Aktionen sowie eine Auflistung der Termine mit Beteiligungsmöglichkeiten. Die Freischaltung der Seite hängt von der Entwicklung der Corona-Pandemie ab und erfolgt, sobald wieder Aktivitäten/Aktionen mit vor-Ort-Präsenz möglich sind.

Workshop

Unter dem Titel „Vom gut finden zum Mitmachen: Impulse für bürgerschaftliches Engagement am und für das Weltnaturerbe Wattenmeer“ fand am 16. November 2020 ein Online-Workshop statt. Dieser wurde in Kooperation mit der Arbeitsgruppe zur Evaluation des Wettbewerbs „Nachhaltige Tourismusdestinationen“ im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) und des Umweltbundesamtes durchgeführt, da im Vorfeld zahlreiche Synergien und gemeinsame Anknüpfungspunkte identifiziert wurden. Ziel war es, die Gestaltungsmöglichkeiten bürgerschaftlichen Engagements auszuloten, Herausforderungen zu identifizieren und die Vernetzung der Akteure zu unterstützen. Eingeladen waren hauptamtliche und ehrenamtliche Vertreter*innen von Initiativen und Einrichtungen, die bei ihren Aufgaben und Veranstaltungen Ehrenamtliche einbeziehen und sich für den Schutz des Weltnaturerbes und/oder mehr Nachhaltigkeit in der Wattenmeerregion einsetzen. Inhaltliche Ausgangspunkte waren bereits bestehende Angebote für freiwilliges Engagement und entsprechende Motivationsmöglichkeiten.

Zusammenarbeit mit Europäischen Fördermitteln unterstützen

Das Projekt wird im Rahmen des INTERREG-Programms Deutschland-Nederland durchgeführt und mit EFRE-Mitteln und Geldern des Niedersächsischen Ministeriums für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung sowie der Provincie Fryslân und Provincie Groningen kofinanziert. Es wird begleitet durch das Programmmanagement bei der Ems-Dollart-Region (EDR).

Die Arbeitspakete